Facts

  • Flug mit British Airways (Düsseldorf – London – Cape Town)
    • 628€ Flugkosten pro Person (Hin- und Rückflug)
  • Mietwagen Übernahme am Flughafen
    • Kompaktklasse: Toyota Yaris
    • 464€ Mietwagenkosten für 20 Tage (inkl. aller Versicherungen+Einwegmiete)
  • 3 Übernachtungen in Kapstadt, Stadtteil Green Point

Hotspots (Tag 1&2)

  • Green Point
    • Sea Point Promenade
    • Green Point Lighthouse
  •  Victoria & Alfred Waterfront
    • Sunset Cruise
    • Hafen, Mall, Restaurants & Food Market
    • Bilderrahmen mit Tafelberg-Blick (Fotospot)
  • Hop On/Hop Off Bus-Rundfahrt
    • rote Linie (Waterfront, City Bowl, Tafelberg, Lion’s Head, Camp’s Bay, Küste)
  • Tafelberg
    • Seilbahn-Auffahrt
    • Rundweg „Dassie Walk“ & Aussichten
  • Camp’s Bay
  • Sunset Bustour zum Signal Hill

 

Tag 1 –  Welcome to the Mother City!

Anreise

Am Vorabend beginnt das Abenteuer Afrika! Gegen 19.30 Uhr heben wir in Düsseldorf ab und nach einem Zwischenstop in London-Heathrow geht es per Nachtflug in 11,5 Stunden direkt nach Südafrika. Unsere Boeing 747 von British Airways ist schon etwas in die Jahre gekommen (USB-Anschluss Fehlanzeige), aber dank Schlaftablette schlummern wir eh die meiste Zeit. So kommen wir relativ gut erholt um kurz nach 11 Uhr in der „Mother City“ Kapstadt an. Beim Landeanflug erhaschen wir schon den ersten Blick auf den mächtigen Tafelberg.

Südafrika Flugzeug British Airway Boeing 747 Flug Kapstadt Cape Town
Anflug über Kapstadt

Die Passkontrolle bei der Einreise dauert ein Weilchen, dafür geht es am Gepäckband umso schneller. Direkt am Flughafen nehmen wir unseren Mietwagen in Empfang, einen weißen Toyota Yaris. Und prompt vergessen wir, dass der Fahrer rechts einsteigen muss. In Südafrika herrscht Linksverkehr. Nicht nur das Lenkrad, auch Hebel für Blinker und Scheibenwischer sind vertauscht. Es ist also nicht so selten, dass man beim Abbiegen mal die Scheiben wischt. 😉

Tipp: Den Mietwagen haben wir online über Check24 gebucht (mehr dazu unter den einleitenden Artikel Südafrika – Traumreise von Kapstadt entlang der Garden Route). Ein Zusatzfahrer und Versicherungen waren bei dem Angebot inklusive. Da wir den Mietwagen in einer anderen Stadt abgeben werden, kommt noch eine Einwegmiete hinzu. Für die Anmietung und ggf. Polizeikontrollen benötigt ihr in Südafrika den Internationalen Führerschein.

Über die gut ausgebauten Schnellstraßen (Achtung Fußgänger!) erreichen wir in 20 Fahrminuten den Stadtteil Green Point. Er ist am Fuße des Signal Hills gelegen und schließt am Atlantik mit einer Promenade ab. Es gilt als sicheres Viertel, die Häuser sind allerdings oft durch hohe Mauern und Elektrozäunen geschützt. Hier gibt es viele Wohnhäuser, Appartments, Restaurants und Bars (Main Road), auch die Grünanlage Green Point Common mit dem unverkennbaren WM Fußballstadion liegt hier.

Unterkunft

Das Anchor Bay Guesthouse an der High Level Road ist unsere Unterkunft für die nächsten 3 Nächte. Wir werden persönlich von unserem Gastgeber begrüßt und im Haus herumgeführt. Auf der 1.Etage befinden sich insgesamt 4 Gästezimmer sowie ein afrikanisch angehauchtes Wohnzimmer und eine herrliche Sonnenterrasse für die Allgemeinheit. Wir können auf das Stadion und sogar bis zum Meer blicken, toll!

Südafrika Kapstadt Cape Town Anchor Bay Guesthouse Gästehaus Green Point Terrasse
Terrasse mit Meerblick

Unser gemütliches Gästezimmer hat ein eigenes Badezimmer mit Duschwanne, einen Kühlschrank und eine Nespresso-Maschine. Kostenlos werden hier jeden Tag Wasser, eine Flasche Rotwein & Weißwein, Nespresso-Kapseln und Kekse zur Verfügung gestellt. Ein wahrer Luxus! Uns gefällt sofort die persönliche Atmosphäre des Guesthouses, so als ob man hier tatsächlich bei Einheimischen zu Gast wäre. Bei einem Espresso auf der Terrasse schnuppern wir erstmal in Ruhe südafrikanische Luft.

Tipp (*unbezahlte Werbung*): Die Unterunft ist eine klare Empfehlung! Lage, Ambiente und Preis/Leistungsverhältnis sind top! Frühstück ist zwar nicht dabei, aber ihr könnt Essen im Kühlschrank lagern und morgens selbst auf der Terrasse frühstücken. 

Promenade & Waterfront

Nachmittags laufen wir hinunter zur Sea Point Promenade am Atlantik, die nur knapp 10 Gehminuten von uns entfernt liegt. Die ca. 6km lange Flanier- und Joggingmeile samt Grünanlagen  und Open Air Gym, macht einen sehr gepflegten Eindruck. Am Mouille Point steht das Green Point Lighthouse (dazu später mehr…) und die nächste Hop On/Hop Off – Bushaltestelle. Doch leider müssen wir feststellen, dass es bereits zu spät für eine Rundtour ist… Stattdessen laufen wir eine halbe Stunde weiter am Meer entlang bis zur Waterfront.

Südafrika Kapstadt Cape Town Green Point Sea Point Promenade Meer Atlantik
Atlantik Blick

Die Victoria & Alfred Waterfront, kurz V&A Waterfront, ist das restaurierte Hafenviertel von Kapstadt. Erst in den letzten Jahren hat sich der Ort zur beliebten Touristenattraktion entwickelt, hier gibt es zahlreiche Restaurants, Bars, Shops und die Shoppingmall Victoria Wharf. Zudem reihen sich hier einige Attraktionen wie das Riesenrad Cape Town Wheel, das Two Oceans Aquarium und der Clock Tower an der Anlegestelle zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island. Eine tolle Atmosphäre!

Link & Karte: https://www.waterfront.co.za/

Südafrika Kapstadt Cape Town Victoria 6 Alfred Waterfront Victoria Bassin Hafen
Victoria & Alfred Waterfront

Sunset Cruise

Nach einem Snack schlendern wir zum Victoria Bassin, wo zahlreiche Bootstouren-Anbieter Fahrkarten verkaufen wollen. Warum eigentlich nicht? Spontan nehmen wir an einer 1 1/2stündigen Sunset Cruise auf einem Katamaran teil. Wir finden sogar vorne auf dem Schiff noch ein perfektes Plätzchen. Es war allerdings so spontan, dass ich nur eine Shorts und ein dünnes Sweatshirt trage. Na das kann frisch werden auf dem Wasser! Zum Glück verteilt der Skipper neben Sekt auch noch warme Wolldecken.

Tipp: Sunset Cruises werden von verschiedenen Reedereien angeboten, den meisten Stil hat ein Katamaran. Schaut euch einfach vor Ort die Auswahl der Boote und Angebote an (es darf gehandelt werden). Und nehmt eine warme Jacke mit!
Start: 18 Uhr (im November)
Dauer: 1 1/2 Stunden
Kosten: 300 Rand (ca. 19€) pro Person (inkl. Sekt)

Langsam gleitet der Katamaran aus dem historischen Hafenbecken auf den Atlantik hinaus. Die Abendsonne glitzert auf dem Wasser und wir haben einen herrlichen Blick auf Kapstadt und dem Tafelberg, dessen Silhouette ein außergewöhnlicher Blickfang ist. Yes, we are in Cape Town! 🙂 Ein wunderschöner Sonnenuntergang, bei den der Himmel erst im kräftigen Orange und später in Pastellrosa erstrahlt, macht die Tour perfekt. Nur der Rückweg wird verdammt frisch.

Südafrika Kapstadt Cape Town Victoria 6 Alfred Waterfront Sunset Cruise Sonnenuntergang Bootsfahrt Katamaran Tafelberg Lion's Head Wasseransicht
Kapstadt vom Wasser aus
Südafrika Kapstadt Cape Town Victoria 6 Alfred Waterfront Sunset Cruise Sonnenuntergang Bootsfahrt Katamaran Orange
Sonnenuntergang mit Katamaran
Südafrika Kapstadt Cape Town Victoria 6 Alfred Waterfront Sunset Cruise Sonnenuntergang Bootsfahrt Katamaran Abenddämmerung rosa
Abenddämmerung in pastellrosa

Abends

Völlig verfroren kehren wir schnell in einem Restaurant an der Waterfront ein. Im Karibu gibt es südafrikanische Spezialitäten. Ich probiere die Venison-Platte mit Strauß, Kudu & Springbok mit Putu & Chakala (Maisbrei und ein scharfes Gemüse-Relish) als Beilage. Sehr lecker und ein schönes Ambiente!

Link (*unbezahlte Werbung*): https://www.kariburestaurant.co.za/
Adresse: Shop 156, The Wharf Centre, V&A Waterfront, Victoria Wharf, Cape Town

Abends ist die Waterfront wunderschön beleuchtet. Eigentlich heißt es ja, dass man aus Sicherheitsgründen in der Dunkelheit nicht mehr in der Stadt herumlaufen soll… an der Waterfront ist dies jedoch kein Problem. Hier sind genügend Menschen und Wachpersonal unterwegs. Um auch sicher zu unserer Unterkunft zurückzukommen, bestellen wir uns ein Uber.

Tipp: In Kapstadt gilt Uber als beste und günstigste Wahl für einen Taxi-Dienst – empfohlen von Locals. Um Uber nutzen zu können müsst ihr vorher die Handy-App installieren und euch mit eurer Kreditkarte registrieren (am besten schon zu Hause). Nur mit Internetverbindung (in der Mall gibt es z.B. WiFi) und per GPS könnt ihr dann ganz einfach ein Uber über die App ordern, euer Ziel eingeben und sehen, wann das Fahrzeug eintrifft (Identifikation über Nummernschild). Die Bezahlung wird automatisch über die Kreditkarte abgewickelt. 
Link für mehr Infos: https://www.uber.com/de/cities/cape-town/

Südafrika Kapstadt Cape Town Victoria 6 Alfred Waterfront Abend Victoria Wharf
V&A Waterfront bei Nacht

Tag 2 – Hop On zum Tafelberg

Der Tag begrüßt uns mit Sonne satt. Ein Frühstück ist bei unserem Guesthouse zwar leider nicht dabei, aber wir können mit frischen Espresso auf der Terrasse in den Tag starten und anschließend im nahegelegenen Bootlegger Café lecker frühstücken gehen.

Link (*unbezahlte Werbung*): http://bootlegger.co.za/
Adresse: 37 Main Road Ground Floor, Chelsea on Main, Green Point, Cape Town

Leuchtturm

Gut gestärkt ziehen wir direkt weiter zur Busstation am Mouille Point, wo auch das unverkennbare rot-weiß gestreifte Green Point Lighthouse steht. Und es hat sogar geöffnet! Ganz spontan verkürzen wir also unsere Wartezeit mit einem Besuch des  alten Leuchtturms von 1824, der immer noch in Betrieb ist. Für wenig Geld könnt ihr selbst bis zum Kristall-Scheinwerfer hochgehen und von seiner 16m hohen Außenplattform einen Blick auf die Green Point Parkanlage und Signal Hill werfen. Sehr schön!

Öffnungszeiten: montags bis freitags 10-15 Uhr
Link: https://www.kapstadtmagazin.de/leuchtturm-green-point
Adresse: 100 Beach Rd, Mouille Point, Cape Town

Südafrika Kapstadt Cape Town Green Point Lighthouse Leuchtturm
Leuchtturm – Green Point Lighthouse
Südafrika Kapstadt Cape Town Green Point Lighthouse Leuchtturm Green Point Ausblick
Ausblick auf Green Point

Hop On/Hop Off – Bustour

Zwei Busse später starten wir dann endlich unsere CitySightseeing-Tour (Hop on/Hop Off) mit dem roten Doppeldeckerbus. Es gibt vier verschiedene Routen durch die Stadt und Umgebung. (Routen: https://www.citysightseeing.co.za/destinations/cape-town/pages/map-cape-town)

  • City Tour (Red Line – rot) – hält auch am Tafelberg!
  • Downtown City Tour (Yellow Line – gelb)
  • Mini Peninsula Tour (Blue Line – blau)
  • Wine Tour (Pink Line – pink)

Anbieter (*unbezahlte Werbung*): CitySightseeing Cape Town
Preise: Tagesticket 220 Rand (ca. 14 €)
               2-Tage-Ticket (inkl. Hafenfahrt): 320 Rand (ca. 20€)
               3-Tage-Ticket (inkl. Hafenfahrt + Sunset Tour): 420 Rand (ca. 26€)
               weitere Touren im Angebot
Info: Kopfhörer inklusive, Audio Guide auf 16 Sprachen verfügbar
Verkaufsstellen: direkt im Bus (Kreditkartenzahlung möglich), an den offiziellen Ticketschaltern (V&A Waterfront und Long Street) und online
Link:https://www.citysightseeing.co.za/destinations/cape-town/categories/open-bus-tours-cpt
Fahrplan:https://www.citysightseeing.co.za/destinations/cape-town/pages/cape-town-timetable
Tipp: Schaut euch vorher genau den Fahrplan an! Insbesondere von Nebenhaltestellen (wie Green Point) fahren die Busse ab dem späten Nachmittag schon nicht mehr ihre komplette Runde. Mit Zwischenstopps, insbesondere am Tafelberg, ist es zeitlich kaum machbar mehrere Routen an einem Tag zu schaffen. Das ist der einzige Minuspunkt.

Wir machen uns auf dem offenen Busdeck gemütlich und lauschen den vielen Informationen (auf deutsch) über die Kopfhörer. Vorbei an der Waterfront und durch die City Bowl (mit Hochhäusern im 70er Jahre Beton-Baustil) fährt der Bus über die belebte Long Street mit ihren viktorianischen Gebäuden bis zum Fuße des Tafelbergs. Sich bei dem sonnigen Wetter „open air“ durch die City kutschieren zu lassen ist herrlich entspannt.

Seilbahnstation am Tafelberg

Die Auffahrt zur unteren Seilbahnstation ist eine schöne und überraschend grüne Strecke. Hier gibt es schon den ersten Stadtausblick zu erhaschen, es kommt natürlich noch besser. Die Warteschlange für Ticketinhaber (siehe Tipp!) ist halb so wild und nach einer halben Stunde Wartezeit kann es auch schon losgehen. Für die Sportlichen unter euch gibt es natürlich auch eine gute Auswahl an anspruchsvollen Wanderwegen.

Panoramabild anklicken!

Tipp: Tickets für die Table Mountain Cableway (Seilbahn) könnt ihr schon zum gleichen Preis im Hop On/Hop Off- Bus erstehen, so erspart ihr euch wertvolle Wartezeit an der Kasse! Alternativ könnt ihr Tickets auch online vorbuchen.
Preise: 330 Rand (ca. 21€) für Return Ticket
               190 Rand (ca. 12€) für One Way Ticket
Info: Auf dem Tafelberg gibt es ein Café, Kiosks, öffentliche Toiletten, Wifi-Lounge und einen schönen Souvenirshop. Einige Wege sind rollstuhlgerecht ausgebaut.
Links: https://www.tablemountain.net/
Map: https://www.tablemountain.net/uploads/files/Wheelchair_Map_2014.pdf
Offzielle Infos zu Wanderwegen (Sicherheitshinweise beachten!): https://www.sanparks.org/parks/table_mountain/tourism/safe_hiking.php

Die Seilbahn ist schon alleine eine Besonderheit. Während der Auffahrt dreht sich die Plattform einmal um 360°, so dass jeder Fahrgast einen Rundumblick genießen kann. In die modernen Kabinen passen 65 Passagiere hinein und innerhalb von 5 Minuten werden die 700 Höhenmeter im Nu überwunden. So schnell ist man als Wanderer definitiv nicht. 😉

Auf dem Tafelberg

Und dann sind wir oben! Auf 1087 m Höhe hoch über Kapstadt! Direkt neben der Station genießen wir den ersten fantastischen Blick auf die Mother City. Wahnsinn! Wir haben super Glück mit dem Wetter, es ist warm und kein einziges Wölkchen lässt sich am Himmel blicken. Keine Spur vom berühmten „Tischtuch“, die dünne Wolkendecke, die sich sonst so oft über die „Tafel“ legt.

Tipp: Auch wenn wir Glück hatten, das Wetter kann sich auf dem Tafelberg schnell ändern. Bei starken Wind stellen die Seilbahnen sofort ihren Betrieb ein, also bleibt immer auf dem Laufenden. Da es oben auch kühler und windiger sein kann, solltet ihr zumindest eine dünne Jacke oder Fleece mit einpacken. Umgekehrt war ich froh, meine Hose entzippen zu können.  

Südafrika Kapstadt Cape Town Tafelberg Table Mountain Ausblick Aussicht City Bowl
Erster Ausblick auf Kapstadt

Auf dem flachen Tafelbergplateau gibt es verschiedene Spazierwege. Während ihr in westlicher Richtung auf die imposante City Bowl (die Stadt im Tal) und den Lion’s Head blicken könnt, habt ihr in östlicher Richtung einmalige Ausblicke auf Camp’s Bay, wo das Wasser richtig türkis erstrahlt, und auf das grandiose Tafelbergmassiv mit den Zwölf Aposteln. Diese Bergformen sehen einfach nur fantastisch aus und ich kann mich gar nicht daran satt sehen!

Südafrika Kapstadt Cape Town Tafelberg Table Mountain Ausblick Aussicht Camp's Bay Vorort
Ausblick auf Camp’s Bay

Panoramabild anklicken!

Südafrika Kapstadt Cape Town Tafelberg Table Mountain Ausblick Aussicht Tafelbergmassiv Zwölf Apostel Berge
Zwölf Apostel des Tafelbergmassivs

Der kürzeste Rundweg „Dassie Walk“ heißt natürlich nicht umsonst so. Mit etwas Glück könnt ihr hier die niedlichen kleinen Rock Dassies, auf deutsch Klippschliefer genannt, entdecken. Es dauert nicht lange, da schaut mich schon der erste hinter dem kleinen Mäuerchen am Abhang neugierig an. Total süß, wie er so fotogen in die Kamera starrt! Ein anderer läuft sogar auf dem Gehweg umher und zeigt kaum Scheu vor den Menschen (dennoch bitte nicht füttern oder anfassen!). Die kleinen murmeltierähnlichen Säugetiere sollen  übrigens die nächsten Verwandten der Elefanten sein…kaum zu glauben! 😀

Südafrika Kapstadt Cape Town Tafelberg Table Mountain Rock Dassie Klippschliefer
Neugieriger Dassie

Wir verlassen die gut ausgebauten Wege und durchstreifen ein bisschen querfeldein das Tafelberg-Plateau zur anderen Seite hinüber. Hier liegen viele interessant geformte Steine herum. Überall gibt es tolle (Foto-)Motive wie Steine, Pflanzen, Blumen und Tiere. Die kleinen Echsen sind auf den Steinen gut getarnt.

An der westlichen Kante des Tafelbergs sind natürlich die allerbesten Fotospots. Der Ausblick auf Kapstadt ist einfach unbeschreiblich! Hier sind auch diese wunderschönen Fotos inklusive Titelfoto mit Blick in die Ferne entstanden. Keine Sorge, ich stand nicht wirklich nah am Abgrund, das täuscht nur. Um die Spitze des Lion’s Heads vollständig zu sehen, gibt es extra einen kleinen Balkon als Aussichtsplattform. Im Meer könnt ihr auch die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island entdecken.

Südafrika South Africa Kapstadt Cape Town Tafelberg Table Mountain Aussicht
Yeah, ich bin in Kapstadt!
Südafrika Kapstadt Cape Town Tafelberg Table Mountain Aussicht Ausblick Devil's Peak
Devil’s Peak
Südafrika Kapstadt Cape Town Tafelberg Table Mountain Aussicht Ausblick
Hier gibt es viel zu entdecken!

Wusstet ihr, dass der Tafelberg zu den 7 Weltwundern der Natur gewählt wurde? Absolut zu Recht! Für mich war der Tafelberg direkt schon das erste Highlight unserer Urlaubs. Diese grandiosen Ausblicke auf das traumhaft gelegene Kapstadt, auf das Meer und die Berge, die schöne Vegetation und die besondere Form (das Plateau oben ist wirklich sehr flach) machen den Tafelberg einfach einmalig. 🙂

Panoramabild anlicken!

Südafrika Kapstadt Tafelberg Lion's Head Signal Hill Ausblick Stadt Meer
Beste Aussicht vom Tafelberg auf Kapstadt & Lion’s Head
Südafrika Kapstadt Cape Town Tafelberg Table Mountain Aussicht Ausblick City Bowl Meerblick
Zu zweit auf dem einmaligen Tafelberg

Camp’s Bay

Nach 2 Stunden und einem Tafelberg-T-Shirt im Gepäck fahren wir mit der Seilbahn wieder herab und steigen in den nächsten Hop On/Hop Off – Bus ein. Einmal um den unverkennbaren Lion’s Head herum, gelangen wir in die noblen Vororte Kapstadts. Hier stehen einige tolle Villen mit Hanglage und Meerblick.

In Camp’s Bay „hoppen“ wir vom Bus. An der palmenumsäumten Promenade mit vielen Cafés und Bars (u.a. Hard Rock Café) herrscht reges Treiben. Der Vorort erinnert mich ein bisschen an Miami Beach. Mit leckeren Pies und Ginger Beer aus dem Supermarkt setzen wir uns an den traumhaften Strand und genießen. Abgesehen von ein paar nervigen Straßenhändlern ist das schon ein paradiesisches Fleckchen – hinter uns die Zwölf Apostel und vor uns das türkisfarbene Meer.

Süafrika South Africa Kapstadt Cape Town Camps Bay Vorort Strand Zwölf Apostel Meer
Camp’s Bay

V&A Waterfront

Es ist bereits Nachmittag und wir haben wieder Pech mit den Bussen, weder die Blaue noch die Gelbe Linie fahren noch. Das ist wirklich schlecht geregelt. So fahren wir mit der Roten Linie am Meer entlang wieder zurück zur V&A Waterfront. Hier besorgen wir uns direkt Tickets für die Sunset Tour und haben noch eine freie Stunde zum Bummeln.

Südafrika Kapstadt Cape Town Victoria and Alfred V&A Waterfront Hafen Bilderrahmen Rahmen Tafelberg Table Mountain
Zusammen im Bilderrahmen

An der Waterfront gibt es noch viel zu entdecken. Wir schlendern durch die Markthalle mit Kunsthandwerk, entlang der Hafenpromenade, wo heute viel Live-Musik dargeboten wird und durch den Food Market, wo wir uns Pesto-Sandwiches fürs Sonnenuntergang-Picknick besorgen. Außerdem entdecken wir in den Gassen noch die Statuen der vier südafrikanischen Nobelpreisträger, darunter auch Nelson Mandela, und den gelben Bilderrahmen als perfekten Fotospot mit Tafelberg im Hintergrund.

Tipp: Der Bilderrahmen steht an der V&A Waterfront zwischen dem Victoria & Alfred Hotel und dem Den Anker Restaurant & Bar.

Südafrika South Africa Kapstadt Cape Town Victoria and Alfred Waterfront Table Montain Tafelberg Fotospot
V&A Waterfront in Kapstadt – Table Mountain im Rahmen

Sundowner am Signal Hill

Um 18 Uhr startet die Sunset Tour mit dem roten Doppeldeckerbus. Entlang der Küste passieren wir Green Point, Sea Point, Clifton und Camp’s Bay und fahren schließlich hinauf auf den Signal Hill. Viele andere Autos sind auch auf der engen Straße unterwegs und parken teilweise einfach auf der Straße, unser Bus schafft es noch bis zum Parkplatz.

Preis: 140 Rand (ca. 9€)
Link: https://www.citysightseeing.co.za/destinations/cape-town/products/sunset-bus
Tipp: Wer nicht alleine im Dunkeln noch zu Fuß oder mit dem Auto unterwegs sein will und dennoch nicht auf den Sundowner am Signal Hill verzichten möchte, für den ist die Sunset Bus Tour eine gute Wahl.

Südafrika Kapstadt Cape Town Sunset Tour Signal Hill Abendsonne Tafelberg Table Mountain Aussicht
Tafelberg Ausblick im Abendlicht

Der Signal Hill ist sowohl bei Touristen als auch Einheimischen der beliebteste Platz für einen Sundowner. Der Sonnenuntergang wird hier bei einem Picknick mit guten Wein und manchmal auch südafrikanischen Gesang regelrecht zelebriert. Auf dem Hügel herrscht schon Volksfeststimmung und wir suchen uns noch ein freies Plätzchen auf dem Rasen, der auch als Paragliding-Startplatz genutzt wird und daher mit einem Netz geschützt wird.

Der Sonnenuntergang ist wunderschön! Trotz Wolken am Horizont leuchtet die Abendsonne in kräftigen Rot-Orange Tönen, bevor sie im Horizont bzw. der Wolkendecke versinkt.

Südafrika Kapstadt Signal Hill Sundowner Sonnenuntergang
Südafrikanischer Sonnenuntergang am Signal Hill

Im Dunkeln kehren wir mit dem Bus wieder zurück zur Waterfront. In Downtown lungern inzwischen viele Bettler auf den Straßen und wir sind ganz froh im Bus zu sitzen. Mit Uber geht es direkt zurück in unser Guesthouse, wo wir noch mit Rotwein anstoßen. Das war ein perfekter Geburtstag! 🙂

Unser Aufenthalt in Kapstadt ist noch nicht bevor… bleibt dabei!


*Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link buchst, bekomme ich von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.


Vorheriger Artikel: Südafrika – Traumreise von Kapstadt entlang der Garden Route
Nächster Artikel: folgt noch…

#südafrika #southafrica #afrika #kapstadt #capetown #anchorbayguesthouse #greenpoint #seapointpromenade #greenpointlighthouse #victoriaandalfredwaterfront #waterfront #sunsetcruise #citysightseeing #hoponhopoff #tafelberg #tablemountain #seilbahn #7weltwunderdernatur #zwölfapostel #campsbay #signalhill #sundowner #urlaubselbstgeplant