Facts:

  • 88 km 1.Strecke: Orlando – Kennedy Space Center / Cape Canaveral
  • 32 km 2.Strecke: Kennedy Space Center – Cocoa Beach
  • 1 Übernachtung in Cocoa Beach
  • Best Western Cocoa Beach Hotel & Suites (http://bestwesterncocoabeach.com)

Hotspots:

  • Kennedy Space Center Visitor Complex (KSC):
    • Rocket Garden
    • Explore Bus Tour (inkl. Apollo Launch Pad & VAB)
    • Apollo/Saturn V Center (mit Saturn V Rakete)
    • Space Shuttle Atlantis
    • Shuttle Experience
    • IMAX Theater

Tag 9 – Ein Sterntag für Space Fans

Heute ist es endlich soweit, unser persönliches Highlight unserer Florida-Rundreise steht auf dem Programm – der Besuch des Kennedy Space Centers am Cape Canaveral. Wir sind beide total interessiert an allem rund um Weltall und Raumfahrt, da ist die NASA und die Geburtsstätte der Mondfahrt natürlich ein Traum für uns. ♥ Damit wir auch den ganzen Tag dort nutzen können, brechen wir in aller Früh in Orlando auf und sind pünktlich zur Öffnungszeit um 9 Uhr am KSC.

NASA Weihnachtskugel im Kennedy Space Center, Cape Canaveral
NASA Weihnachtskugel

Tipp: Das Kennedy Space Center hat jeden Tag von 9-18 Uhr geöffnet. Tagestickets (Daily Admission) kosten 50$ pro Person (zzgl. Tax) und können vorab bequem online als Print@Home Ticket auf der KSC Website gebucht werden. Es lohnt sich auch ein Blick in die „Add-on Enhancements“, hier können zusätzliche Programmpunkte ausgewählt werden, wie z.B. die KSC Explore Tour für 25$ p.P. extra. Hierzu muss man vorab schon eine bestimmte Uhrzeit festlegen. Tagesticket und Extra Bustouren können auch direkt als Package gebucht werden.
https://www.kennedyspacecenter.com/info/tickets

Der Visitor Complex umfasst verschiedene „Mission Zones“ und es gibt jede Menge zu sehen und zu entdecken. Man kann hier wirklich locker den ganzen Tag verbringen und das sollte man auch tun, es lohnt sich! 🙂
Die Mission Zones unterteilen sich folgendermaßen:

  • Heroes & Legends  (u.a. Rocket Garden und Astronaut Hall of Fame)
  • Behind the Gates  (KSC Bus Tour oder Special Interest Bus Tour)
  • Race to the moon – Apollo/Saturn V Center
    (alles rund um die Mondmissionen inklusive der Saturn V Rakete)
  • A ship like no other – Space Shuttle Atlantis
    (das Original Space Shuttle und seine Geschichte sowie das Shuttle Experience)
  • NASA Now & Next  (Ausstellungen zu aktuellen Missionen und der Reise zum Mars sowie das IMAX Theater mit 3D Filmen)

Direkt neben dem Eingang des KSC ist ein großer Parkplatz, wo man für 10$ den ganzen Tag sein Auto stehenlassen kann. Am Eingangsbereich begrüßt uns die John F.Kennedy Fountain und die berühmte NASA Kugel. In der Adventszeit ist diese zur Weihnachtskugel dekoriert worden, witzige Idee! Eine Fotografin macht davor offiziell Fotos von den Besuchern (man bekommt ein Bändchen mit Code, um später alle Fotos wiederfinden und kaufen zu können), netterweise hat sie uns aber auch mit unserer eigenen Kamera abgelichtet. So haben wir nicht nur ein schönes Erinnerungsfoto, sondern gleich auch ein Motiv für die nächste Weihnachtskarte. 🙂

Wir im Kennedy Space Center - ein NASA Traum wird wahr , NASA Weihnachtskugel, Cape Canaveral
Wir im Kennedy Space Center – ein NASA Traum wird wahr

Und dann heißt es EXPLORE… Erste Station ist der Rocket Garden. Unübersehbar ragen in dem Garten viele Original-Raketen in den Himmel. Wow, absolut beeindruckend! Eine ist größer als die andere. Dazwischen stehen auch ein paar Nachbauten der Kapseln, wo man hineinkrabbeln und sich ein klein wenig wie ein Astronaut fühlen kann.

Rocket Garden im Kennedy Space Center, Cape Canaveral
Rocket Garden

Danach lassen wir uns im 3D IMAX Theater mit dem NASA Film „Journey to Space“ erstmal richtig einstimmen. Der 45minütige Film, erzählt von Patrick Stewart, gibt einen Überblick über frühere, aktuelle und zukünftige Missionen der NASA. Wirklich sehr interessant und tolle Bilder von bester Qualität!

Um 11 Uhr startet unsere vorab gebuchte KSC Explore Bus Tour. Auf der 2stündigen Rundfahrt mit einer erfahrenen NASA-Mitarbeiterin (plus extra Booklet) fahren wir über das weitläufige Gelände der NASA. Im Gegensatz zu der standardmäßigen KSC Bus Tour dürfen wir auf unserer Special Tour an besonderen Orten aussteigen und haben die Gelegenheit Fotos zu machen. Erster Halt ist ein Launch View Point, von dem man einen guten Überblick über die verschiedenen Raketen-Startrampen in der Ferne hat. Schon klasse hier zu stehen! Noch besser wäre es gewesen, einen echten Raketenlaunch mitzuerleben, aber das ist kaum planbar… (eigentlich wäre sogar ein Launch im November geplant gewesen, wurde aber leider immer wieder bis in den Januar hinein verschoben, zu schade!). Wir fahren weiter vorbei an wichtigen Gebäuden wie die NASA Headquarters und Fremdfirmen wie SpaceX, hier wird sogar gerade ein Launchpad für den nächsten Raketenstart präpariert. Auch ein riesiges mobiles Pad, dass die Raketen zu ihrer Startrampe transportiert, passieren wir aus nächster Nähe.

Nächster Halt ist am Launch Complex 39 – Pad A. Von diesem historischen Ort sind die ersten Männer der Apollo Mission zum Mond geflogen und von hier wurde das Space Shuttle immer wieder ins All geschickt. Bis auf eine Info-Tafel sieht man zwar nicht viel, aber dennoch hat der Ort etwas Bedeutungsvolles. Und wir waren hier! 🙂

Wir fahren weiter durch die Natur von Cape Canaveral. Zwischen all den Startrampen und Gebäuden ist hier nämlich erstaunlich viel Grün durchzogen von Wasserkanälen. Auf der Bustour entdecken wir fast mehr Alligatoren als in den Everglades und sogar Adler sind hier ansässig, ein Adlerhorst können wir aus der Ferne in einem Baum entdecken.

Letzter Halt ist am Vehicle Assembly Building (VAB), dem größten Gebäude der Welt. Wie der Name schon sagt, werden hier die Einzelteile zu Raketen zusammengebaut. Es hat 3 1/2x das Volumen des Empire State Buildings und alleine die riesigen Tore zur Ausfahrt der Rakete sind 139 m hoch und benötigen 45 min zur vollständigen Öffnung. Auch hier haben wir wieder Gelegenheit zum Fotografieren und Staunen. Wirklich toll!

Vehicle Assembly Building im Kennedy Space Center, Cape Canaveral
Vehicle Assembly Buidling

Tipp: Ich kann die KSC Explore Bus Tour absolut empfehlen! Standardmäßig ist eine normale einstündige KSC Bus Tour im Eintrittspreis enthalten, hier sieht man aber entsprechend weniger und darf während der Fahrt nicht aussteigen. Und als echter Space Fan will man doch schon gerne selbst mal auf dem Apollo Launch Pad stehen. Alternativ wird auch noch eine KSC Launch Control Tour und eine Cape Canaveral Early Space Tour angeboten. 

Unsere Bus Tour endet wie alle anderen Touren am Apollo/Saturn V Center, welches etwas außerhalb des Visitor Complexes liegt. Dieses Center sollte man auf keinen Fall verpassen! Zuerst wird man in den „Firing Room“ geleitet, hier werden auf drei Monitoren Original-Videos der Apollo 8 Mission (der erste Flug zum Mond, nicht die erste Landung) gezeigt. Gleichzeitig blinken verschiedene Lämpchen im nachgebauten Kontrollraum auf und verleihen einem die Illusion tatsächlich live dabei zu sein. Toll gemacht und die richtige Einstimmung auf ein absolutes Highlight der Ausstellung – die Saturn V Rakete ! Unglaublich riesig hängt sie unter der Decke des Centers, unterteilt in ihre verschiedenen Sektionen. Sie ist 363 Fuß (über 110m) lang und damit 2,4x so groß wie die New Yorker Freiheitsstatue oder auch so lang wie ein amerikanisches Football-Feld. Das ist der Wahnsinn, wir sind sprachlos! Rundherum befinden sich weitere Ausstellungsstücke rund um die Mondmissionen sowie ein kleines Modell, dass die einzelnen Raketensektionen gut erklärt. Hochinteressant! In einem extra Raum befindet sich noch die Apollo Treasures Gallery mit Originalstücken wie die Apollo 14 Raumkapsel nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre, diverse Astronautenanzüge und Mondgestein. Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Aber es gibt ja noch mehr zu entdecken und so nehmen wir einen der Shuttle Busse, um zurück zum Visitor Complex zu gelangen (alle 15 min, 20 min Fahrt).

Unglaublich! Die riesige Saturn V Rakete der Apollo Missionen im Kennedy Space Center, Cape Canaveral
Unglaublich! Die riesige Saturn V Rakete der Apollo Missionen

Das nächste Highlight liegt vor uns – Space Shuttle Atlantis! Auch in diesem Center wird der Besucher erst wieder durch einen Vorfilm geleitet, der die Entwicklung des Shuttles von der Idee bis zur schwierigen, aber letztendlich bahnbrechenden Umsetzung zeigt. Und dann ist es soweit…zu pathetischer Musik wird die Leinwand auf einmal durchsichtig und das Space Shuttle erscheint dahinter im blauen Licht. Erst wirkt es wie eine Illusion, bis man merkt, dass es wirklich das echte Schiff ist. Was für ein Gänsehautmoment, wow! Das haben die Amerikaner echt drauf, ich bin ganz ergriffen. Nach dem Film darf man im Ausstellungsraum frei umherlaufen und Atlantis, das schon 33 Mal im All war, von allen Seiten bestaunen. Auch von unten. Rundherum kann man weitere Infotafeln und Ausstellungsstücke begutachten, darunter auch das nachgebaute Kommandomodul, in das man sich hineinsetzen kann, ein Modell des Hubble Teleskops und eine kleine ISS als Spielplatz für Kinder.

Space Shuttle Atlantis - das Original im Kennedy Space Center, Cape Canaveral
Space Shuttle Atlantis – das Original

Im unteren Bereich wird es etwas interaktiver. Neben den Astronaut Training Simulators Monitoren, wo man sich mal als Steuermann ausprobieren kann, ist hier auch der Zugang zur Shuttle Experience. Dabei handelt es sich um eine Art Simulations-Fahrgeschäft, Taschen muss man dafür in kostenlosen Schließfächern verstauen. Wir sind nun eine Gruppe Astronauten, die mit dem Space Shuttle zur ISS ins All fliegen. Ein einleitendes Video bereitet uns auf unsere Mission vor, dann dürfen wir Platz im Space Shuttle nehmen. Die Sitzflächen sind sehr schmal und unbequem, wie im echten Astronautenleben. Dann wird das Shuttle in Position gebracht, wir stehen auf einmal gefühlt senkrecht und liegen schwer auf den Rückenlehnen. Der Launch beginnt, alles rüttelt immer mehr und wir werden beim Start ordentlich durchgeschüttelt. Bis zu dem Moment, wo wir die Schwerelosigkeit erreichen…ein Ruck geht nach vorne und wir fühlen uns tatsächlich, als ob wir schweben könnten. Die Luke über uns öffnet sich und wir schauen hinaus ins All. Die perfekte Illusion, alle Effekte fühlten sich nahezu echt an. Super gemacht!

Der Tag geht viel zu schnell um. Im Schnellverfahren schauen wir uns noch die NASA Now Ausstellungen Journey to the Mars, in der u.a. auch die geplanten Mars Rover ausgestellt sind, und Science on a sphere, die über das Sonnensystem informiert, an. Im Astronaut Encounter nehmen wir noch den 20minütigen Diavortrag Eyes on the Universe – NASA’s Space Telescop 3D mit. Leider ist diese 3D Bildqualität alles andere als gut, da hätte sich mehr Zeit in den Ausstellungen oder ein weiterer IMAX Film (A beautiful planet) bestimmt mehr gelohnt. Zum Abschluss gehen wir noch eine Runde im größten Space Shop einkaufen und finden tolle Souvenirs wie Magnet, Tassen und T-Shirts. Das hat sich noch gelohnt. Dann heißt es leider Abschied nehmen von der Welt der NASA… es war ein absolut lohnenswerter Besuch.

Tipp: Ich kann nur raten, sich vorher schon Gedanken über euren KSC Besuch zu machen, damit man auch keine (persönlichen) Highlights verpasst. Die Website des Kennedy Space Centers ist sehr gut aufgemacht und informativ. Hier kann man sich vorab schon über alle Mission Zones samt ungefähren Zeitbedarf informieren. Hilfreich ist auch die offizielle App des Kennedy Space Centers. Am Eingang erhält man noch Flyer mit aktuellen Veranstaltungszeiten wie u.a. die Filmvorstellungen. Meine Empfehlung ist die Bustour möglichst schon vormittags zu buchen, so dass man auch das abgelegene Apollo Center schon frühzeitig besuchen kann.
https://www.kennedyspacecenter.com

Im Anschluss fahren wir noch eine halbe Stunde weiter ins nahegelegene Cocoa Beach an der Space Coast. Hier übernachten wir in einem Motelzimmer des Best Western Hotels, das Zimmer ist ordentlich und wieder mit zwei Betten ausgestattet. Gegenüber ist direkt ein uriges Restaurant, wo wir noch Burger und Steak zum Abendessen bestellen. In unserem Zimmer können wir noch den NASA Kanal einschalten und uns ins All träumen…

Explore Kennedy Space Center, Cape Canaveral
Explore Kennedy Space Center

Das Ende der Florida Rundreise ist bald erreicht, das nächste Mal sind wir in Fort Lauderdale. Follow me!

#ichreiseimmerso #florida #roadtrip #capecanaveral #kennedyspacecenter #nasa #raumfahrt #raketen #apollomission #saturnrakete #spaceshuttle #atlantis #cocoabeach #spacefans

Vorheriger Artikel: Florida #4 – Von der Golfküste ins Freizeitpark-Paradies Orlando

Nächster Artikel: Florida #6 – Letzter Roadtrip-Stop in Fort Lauderdale…und letzte Tage in Miami